Pilot-Projekt "Junior-Schiri" sehr erfolgreich an der Geschwister-Scholl-Schule Dalum durchgeführt

Geeste - Der Niedersächsische Fußballverband hat an einigen ausgewählten Schulen sein neues Projekt „Junior-Schiri“ mit Jungen und Mädchen ab 14 Jahren durchgeführt. Auf Initiative des Beauftragten für Schulfußball im NFV-Kreis Emsland, Friedhelm Forbriger, konnten auch einige Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Geeste daran teilnehmen.

Im Rahmen eines Selbststudiums (ca. 16 Unterrichtseinheiten) wird im Internet ein Ausbildungsprogramm zum „Junior-Schiri“ bereitgestellt. Dabei können die Schüler/innen sich alle wichtigen Kenntnisse über die Grundlagen der Tätigkeit als Schiedsrichter aneignen – vom Regelwissen über die Abseitsauslegung bis hin zu den Aufgaben als Schiedsrichterassistent. Nach dem Selbststudium und abschließender erfolgreicher Prüfung sind die Absolventen in der Lage, sich in der Schule als Schiedsrichter bei Fußballspielen auszuprobieren oder auch sich in ihrem Verein bei Juniorenspielen als Unparteiische einsetzen zu lassen.

Übergeordnetes Ziel dieses Projekts ist es – ähnlich wie bei der Junior-Coach-Ausbildung, interessierte Schülerinnen und Schüler zu befähigen, im Schulsport und Vereinsfußball Verantwortung zu übernehmen. Das Spektrum reicht dabei von helfenden Tätigkeiten als Schiedsrichterassistent bis hin zu der eigenständigen Leitung von Fußballspielen. Die Stärkung sozialer Komponenten wird angestrebt. Darüber hinaus lernen die jungen Menschen unbequeme Entscheidungen zu treffen, Konflikte zu lösen und sich gegen Widerstände durchzusetzen.

Ein besonders attraktiver Aspekt ist natürlich, dass sich die so ausgebildeten Jugendlichen Fußballschiedsrichter/in nennen dürfen und bei allen Fußballspielen im Gebiet des DFB freien Eintritt genießen.

Bei dem Projekt an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste, betreut von der Sportlehrerin Elke Müllmann, beteiligte sich der Kreisschiedsrichterausschuss, besonders Paul-Ingo Grundke, bereits in der Übungsphase, indem man motivierend und Schwerpunkt bildend mit den Schülern arbeitete. Dieses gute Zusammenspiel zwischen der Schule und den Fachleuten führte letztlich dazu, dass alle 5 Aspiranten auf Anhieb die Prüfung bestanden, während an den anderen Pilotschulen die Quote der Durchfaller teilweise doch recht hoch war.

Das Junior-Schiri-Projekt soll nach der Pilotphase nun in Niedersachsen flächendeckend zur Verfügung stehen. Interessierte Schulen wenden sich bitte an den Beauftragten für Schulfußball in den Kreisen Emsland und Grafschaft Bentheim, Friedhelm Forbriger (E-Mail: Forbriger@t-online.de).

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 13.12.2016

Unsere Partner