Stützpunkt Emsland-Nord/Sögel (Jahrgang 2001) setzt sich gegen VfL Wolfsburg durch.

Dramatisches Finale in Barsinghausen endet 3:1 (0:0) nach Elfmeterschießen

(Text vom NFV) Wie gewinne ich den Avacon-Cup? Wenn jeder Spieler auch für den Anderen läuft. So lautet das Erfolgsrezept von Jupp Specken, der am Samstag mit seinen Jungs glücklich, aber dennoch verdient den Titel gewann. In einem spannenden und nach Chancen ausgeglichenen Endspiel besiegten die Emsländer den Nachwuchs des Bundesligisten mit 3:1 nach Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit (20 Minuten) hatte es 0:0 gestanden.

Wenn es so einfach wäre. Jupp Specken weiß als ehemaliger Fußballer, dass große Erfolge nur mit Teamgeist zu erringen sind. Wenn dann auch noch genügend talentierte Spieler im Kader stehen, sind die Chancen gut. Bei den Emsländern passte es in diesem Sommer perfekt. 1994 und 1995 hat das Emsland bereits den Titel gewonnen. VfL Wolfsburg konnte spielerisch überzeugen und hätte den Titel im Freien auch gewinnen können.

Beim Avacon-Cup in der Halle Anfang des Jahres hatte es für das Team des Stützpunktes Emsland-Nord/Sögel in der Vorrunde nur zum 4. Platz unter sechs Mannschaften gereicht. »Ich hatte damals schon ein gutes Gefühl, aber in der Halle sind wir zu schlecht gestartet. Der Sieg im Finalturnier ging im Februar an das Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten Hannover 96. Der Niedersächsische Hallenmeister 2014 musste sich am Samstag im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion mit dem 4. Platz begnügen. Im Spiel um den 3. Platz unterlagen die 96iger mit 0:1 gegen Oldenburg-Land/Delmenhorst.

Mit einer starken Offensive gewinnt man Spiele, mit einer guten Abwehr Turniere. So könnte das Fazit des Finalturnieres lauten. Die Emsländer kassierten vor dem Elfmeterschießen kein einziges Tor. »Und wenn dann alle Spieler Teamgeist zeigen, ist ein Erfolg auch gegen eine spielerisch bessere Mannschaft möglich«, verriet Jupp Specken.

Die Statistik

Gruppe Avacon

Osnabrück-Süd/Stadt – Emsland-Nord 0:1, Lüneburg/Lüchow-Dannenberg – Hannover 96 0:1, Hannover-West – Göttingen 2:0, Hannover 96 – Osnabrück-Süd/Stadt 1:1, Emsland-Nord –Hannover-West 0:0, Göttingen – Lüneburg/Lüchow-Dannenberg 0:2, Osnabrück-Süd/Stadt – Hannover-West 0:0, Hannover 96 – Göttingen 1:0, Lüneburg/Lüchow-Dannenberg – Emsland-Nord 0:1, Göttingen – Osnabrück-Süd/Stadt 0:2, Hannover-West – Lüneburg/Lüchow-Dannenberg 0:0, Emsland-Nord – Hannover 96 0:0, Osnabrück-Süd/Stadt – Lüneburg/Lüchow-Dannenberg 1:0, Emsland-Nord –Göttingen 1:0, Hannover 96 – Hannover-West 0:0 (Anmerkung: Für einen Sieg gibt es drei Punkte).

Die Tabelle

Emsland Nord 11 Punkte 3:0 Tore

Hannover 96 9 Punkte 3:1 Tore

Osnabrück-Süd/Stadt 8 Punkte 4:2 Tore

Hannover-West 7 Punkte 2:0 Tore

Lüneburg/Lüchow/D. 4 Punkte 2:3 Tore

Göttingen 0 Punkte 0:8 Tore

Finale

Emsland Nord – VfL Wolfsburg 0:0/3:1 nach Elfmeterschießen

Elfmeterschützen VfL Wolfsburg: Max Brandt verschossen, Tom-Kaspar Berger verwandelt.

Elfmeterschützen Emsland Nord: Justin Schallock, Jan-Henrik Schepers und Daniel Strauch.

Die Aufgebote

Kreisauswahl Emsland-Nord (Stützpunkt Sögel): Erik Gesmann (BW Papenburg), Tom Bleil, Leon Deters (alle BW Papenburg), Pascal Dickmann, Justus Wolken, Jan-Henrik Schepers, Ted Tattermusch, Julian Hermet, Nina Kossen (alle SV Meppen), Justin Schallock, Janis Grote (beide Sigiltra Sögel), Daniel Strauch (VfL Herzlake). Trainer: Jupp Specken, Hermann-Josef Bruns, Hermann Freerichs.

 

Seit 1992 richtet der NFV sein Turniere für U 13-Auswahlteams aus. Zunächst stellten die 47 NFV-Kreise die teilnehmenden Mannschaften, seit Einführung der DFB-Stützpunkte nehmen die Kreisauswahlteams der 36 Stützpunkte sowie die Leistungszentren von Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg an dem Wettbewerb für D-Junioren teil. Seit 2004 engagiert sich Energiedienstleister Avacon für den Wettbewerb, der seitdem unter dem Namen Avacon-Cup ausgetragen wird.

Die Siegerteams seit 1992

D-Junioren

1992 Hannover-Land

1993 Hildesheim

1994 Emsland

1995 Emsland

1996 Hannover-Land

1997 Vechta

1998 Hannover-Stadt

1999 Hannover-Stadt

2000 Vechta

2001 Braunschweig

2002 Oldenburg-Stadt

2003 Stützpunkt Stade (NFV-Kreis Stade)

2004 Stützpunkt Langen (NFV-Kreis Cuxhaven)

2005 Stützpunkt Vechta-Bakum (NFV-Kreis Vechta)

2006 Stützpunkt Veldhausen (NFV-Kreis Bentheim)

2007 Stützpunkt Hollage (NFV-Kreise Osnabrück-Stadt und Land, BereichSüd)

2008 Leistungszentrum VfL Wolfsburg

2009 Stützpunkt Hollage (NFV-Kreise Osnabrück-Stadt und Land, BereichSüd)

2010 Leistungszentrum Hannover 96

2011 Stützpunkt Ganderkesee (NFV-Kreise Oldenburg-Land, Oldenburg-Stadt,

Delmenhorst)

2012 Leistungszentrum Hannover 96

2013 Leistungszentrum Hannover 96

2014 Emsland-Nord

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 22.06.2017

Unsere Partner