Schulfußball 2015 im Emsland

Im Schulfußball der Saison 2014/2015 im Rahmen der Aktion „Jugend trainiert für Olympia“ stehen die Teilnehmermannschaften für die Emslandmeisterschaften fest.  

Somit stehen sich jeweils vormittags gegenüber  

·        am Donnerstag, dem 16. April 2015, in Handrup in der WK II der Mädchen die Mannschaften der Oberschule am Schloss Sögel, des Gymnasiums Marianum Meppen und des Gymnasiums Leoninum Handrup  

·        am Freitag, dem 17. April 2015, in der Hänsch-Arena in Meppen in der WK IV der Mädchen die Mannschaften der Gymnasien aus Papenburg, Marianum Meppen und Georgianum Lingen  

·        am Dienstag, dem 21. April 2015, in Altenlingen in der WK IV der Jungen die Mannschaften der Oberschule am Schloss Sögel sowie der Gymnasien Marianum Meppen und Georgianum Lingen  

·        am Dienstag, dem 21. April 2015, in der Hänsch-Arena Meppen in der WK III der Jungen die Mannschaften der Gymnasien aus Sögel, Marianum Meppen und Georgianum Lingen  

·        am Mittwoch, dem 22. April 2015, in der Kleiststraße in Papenburg in der WK II der Jungen die Mannschaften der Bödiker-Oberschule Haselünne sowie des Gymnasiums Papenburg und des Franziskusgymnasiums Lingen  

·        bereits am Montag, dem 13. April 2015, setzte sich in der WK III der Mädchen das Gymnasium Dörpen gegen die Mannschaften der Gymnasien Marianum Meppen und Leoninum Handrup durch und wurden somit Emslandmeister  

Alle Emslandmeister müssen dann im Anschluss daran noch gegen den Vertreter der Grafschaft Bentheim antreten, um in einem Qualifikationsspiel den Teilnehmer am jeweiligen Bezirksentscheid zu ermitteln.

Grundschulen aus Lorup und Emsbüren Kreismeister 2014

Der jubelnde Kreismeister aus Bokeloh
Große Freude bei den Loruper Mädchen

Bei den diesjährigen Emslandmeisterschaften der Grundschulen konnte sich die Grundschule Meppen-Bokeloh gegen die Joseph-Tiesmeyer-Grundschule Emsbüren und die Grundschule Dörpen durchsetzen, wobei letztlich die um ein Tor bessere Tordifferenz den Ausschlag dafür gab, dass die Bokeloher Schüler in diesem Jahr den Bernd-Holthaus-Wanderpokal mit in ihre Schule nehmen konnten.

Die Ergebnisse:

Grundschule Bokeloh – Joseph-Tiesmeyer-Grundschule Emsbüren 3 : 0

Joseph-Tiesmeyer-Grundschule Emsbüren – Grundschule Bokeloh 5 : 2

Grundschule Dörpen – Grundschule Bokeloh 1 : 4

Auch die reinen Mädchenmannschaften der emsländischen Grundschulen kämpften in diesem Jahr wieder um den Bernd-Holthaus-Wanderpokal. Dabei setzte sich die Grundschule Lorup gegen die Joseph-Tiesmeyer-Grundschule Emsbüren und gegen die Grundschule Meppen-Bokeloh durch.

Die Ergebnisse:

Grundschule Lorup - Joseph-Tiesmeyer-Grundschule Emsbüren 0 : 0

Joseph-Tiesmeyer-Grundschule Emsbüren – Grundschule Meppen—Bokeloh 3 : 3

Grundschule Lorup – Grundschule Meppen-Bokeloh 4 : 1

 

 

Jungen des Gymnasium Marianum Bezirkssieger

Die Jungen des Gymnasiums Marianum Meppen setzten sich in der WK IV in Leer gegen 5 Konkurrenten aus dem Bezirk Weser-Ems durch. 

Dabei mussten sie sich in ihrer Gruppe zuerst einmal im Neunmeterschießen mit dem Gymnasium Lohne auseinandersetzen und gewannen dieses schließlich mit 3 : 2.

Im Endspiel standen ihnen dann die leicht favorisierten Jungen der Europaschule Bad Iburg gegenüber, gegen die sie aber letztlich - in der 2. Halbzeit recht souverän - mit 2 : 1 die Oberhand behielten und sich somit für das Landesfinale in Barsinghausen qualifizierten (siehe dazu auch Fotos in der Galerie).

Pilot-Projekt "Junior-Schiri" sehr erfolgreich an der Geschwister-Scholl-Schule Dalum durchgeführt

Geeste - Der Niedersächsische Fußballverband hat an einigen ausgewählten Schulen sein neues Projekt „Junior-Schiri“ mit Jungen und Mädchen ab 14 Jahren durchgeführt. Auf Initiative des Beauftragten für Schulfußball im NFV-Kreis Emsland, Friedhelm Forbriger, konnten auch einige Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Geeste daran teilnehmen.

Im Rahmen eines Selbststudiums (ca. 16 Unterrichtseinheiten) wird im Internet ein Ausbildungsprogramm zum „Junior-Schiri“ bereitgestellt. Dabei können die Schüler/innen sich alle wichtigen Kenntnisse über die Grundlagen der Tätigkeit als Schiedsrichter aneignen – vom Regelwissen über die Abseitsauslegung bis hin zu den Aufgaben als Schiedsrichterassistent. Nach dem Selbststudium und abschließender erfolgreicher Prüfung sind die Absolventen in der Lage, sich in der Schule als Schiedsrichter bei Fußballspielen auszuprobieren oder auch sich in ihrem Verein bei Juniorenspielen als Unparteiische einsetzen zu lassen.

Übergeordnetes Ziel dieses Projekts ist es – ähnlich wie bei der Junior-Coach-Ausbildung, interessierte Schülerinnen und Schüler zu befähigen, im Schulsport und Vereinsfußball Verantwortung zu übernehmen. Das Spektrum reicht dabei von helfenden Tätigkeiten als Schiedsrichterassistent bis hin zu der eigenständigen Leitung von Fußballspielen. Die Stärkung sozialer Komponenten wird angestrebt. Darüber hinaus lernen die jungen Menschen unbequeme Entscheidungen zu treffen, Konflikte zu lösen und sich gegen Widerstände durchzusetzen.

Ein besonders attraktiver Aspekt ist natürlich, dass sich die so ausgebildeten Jugendlichen Fußballschiedsrichter/in nennen dürfen und bei allen Fußballspielen im Gebiet des DFB freien Eintritt genießen.

Bei dem Projekt an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste, betreut von der Sportlehrerin Elke Müllmann, beteiligte sich der Kreisschiedsrichterausschuss, besonders Paul-Ingo Grundke, bereits in der Übungsphase, indem man motivierend und Schwerpunkt bildend mit den Schülern arbeitete. Dieses gute Zusammenspiel zwischen der Schule und den Fachleuten führte letztlich dazu, dass alle 5 Aspiranten auf Anhieb die Prüfung bestanden, während an den anderen Pilotschulen die Quote der Durchfaller teilweise doch recht hoch war.

Das Junior-Schiri-Projekt soll nach der Pilotphase nun in Niedersachsen flächendeckend zur Verfügung stehen. Interessierte Schulen wenden sich bitte an den Beauftragten für Schulfußball in den Kreisen Emsland und Grafschaft Bentheim, Friedhelm Forbriger (E-Mail: Forbriger@t-online.de).

 

 

20 neue Junior-Coaches für das südliche Emsland

Die neuen Junior-Coaches mit ihren Referenten

Lingen - 20 fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren erschienen am Donnerstag, dem 22.05.2014, pünktlich am Gymnasium Georgianum Lingen.

Heute ging es für sie nicht in den Klassenraum - obwohl sie Schreibutensilien dabei hatten. Vier ganze Tage verbrachten sie in dem modernisierten Sportkomplex des Gymnasiums Georgianum und nahmen an einem viertägigen Ausbildungslehrgang zum Junior-Coach teil, den der emsländische Kreisfußballverband in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) durchgeführt hat. An diesen Tagen verbrachten sie täglich acht Stunden in der Sporthalle oder im Seminarraum!

Die Junior-Coach-Ausbildung ist die Schul-Fußball-Assistenten-Ausbildung des NFV. Das bedeutet, dass die Junior-Coaches beispielsweise im Rahmen eines Ganztagsschulangebotes eigenverantwortlich eine Fußball-Arbeitsgemeinschaft betreuen dürfen. „Der verantwortliche Lehrer muss nicht in der Sporthalle sitzen, er muss nur in Rufbereitschaft sein“, betont Friedhelm Forbriger, Beauftragter für Schulfußball im NFV-Kreis Emsland und Organisator der Junior-Coach-Lehrgänge in der Region.

Freiwillig hatten sich die Schüler online angemeldet und wurden aus einer Vielzahl von Bewerbern auserwählt. Sechs verschiedene Schulen aus der Region waren dabei vertreten: Gymnasium Georgianum Lingen, Franziskusgymnasium Lingen, Oberschule Lengerich, Anne Frank Schule Meppen, Friedensschule Lingen und dem Windthorstgymnasium Meppen. Zudem gehörten die Schülerinnen und Schüler vielen verschiedenen Vereinen an: SC Baccum, Olympia Laxten, ASV Altenlingen, SV Lengerich/ Handrup, Union Lohne, Viktoria Gersten, Concordia Emsbüren, FC Wesuwe, VFL Emslage und SF Schwefingen.

Die DFB-A-Lizenz-Trainer Thomas Rodenbücher und Jörg Siekmann leiteten kompetent diese Ausbildung. Unter ihrer fachkundigen Leitung wurden die Schülerinnen und Schüler in Theorie und Praxis ausgebildet. In mehreren Lehreinheiten lernten sie das Wesentliche zum Vorbereiten und Durchführen von Trainingseinheiten. Dieses Wissen wurde in der Praxis angewendet und am Samstag und Sonntag in Lehrproben gezeigt. Als Demonstrationsteams fungierten dabei die E2 und F1 des SC Baccum. An den Gesichtern der Kinder konnte man den Spass am Fußball und den Erfolg der Ausbildung ablesen.

Die Lehrproben gehören zum Pflichtprogramm, um das Junior-Coach-Zertifikat erwerben zu können. Mit diesem Zertifikat erhielten die Schülerinnen und Schüler die Befähigung, im Sportverein oder in der Schule Trainingseinheiten leiten zu dürfen. „Nun ist es wichtig, dass man die Junior-Coaches an die Hand nimmt und sie im Verein oder Schule mitarbeiten lässt“, so Thomas Rodenbücher, „Dabei ist besonders wichtig, dass sie selber Training planen und umsetzen dürfen und von einem erfahrenen Trainer begleitet werden. Nur so kann das enorme Potenzial der Jugendlichen ausgeschöpft werden und nur so können sie sich weiterentwickeln.“ Darin besteht bei den Verantwortlichen Einigkeit, so dass am Georgianum schon entsprechende Projekte angedacht wurden. Auch werden die o.g. Vereine über ihre neuen Junior-Coaches informiert.

Da im Emsland inzwischen 190 Junior-Coaches – von rund 1300 in gesamt Niedersachsen - ausgebildet wurden, von denen die Mehrzahl bereits im Jugendbereich der Vereine tätig ist, kann man das Projekt in unserer Region als fast schon etabliert betrachten, und die meisten Vereine haben erkannt, dass durch diese konkrete Art der Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen die Gewinnung von jungen und engagierten MitarbeiterInnen möglich ist.

Weder für Schulen und Vereine noch für die Teilnehmer entstehen Kosten. Die werden vom NFV getragen. Außerdem werden die Junior-Coaches für eine erfolgreiche Ausbildung und ihr Engagement in Schule oder Verein mit Prämien belohnt. Ferner wird diese Veranstaltung als Grundlehrgang der Trainer-C-Lizenz -Breitensport Ausbildung Fußball anerkannt. Somit profitieren alle Seiten von dieser Ausbildung!

Der nächste Junior-Coach-Lehrgang wird vom 7. bis zum 20. Juli 2014 in Lathen stattfinden, ist allerdings schon ausgebucht. Interesse an weiteren Junior-Coach-Ausbildungen sollte seitens der Schulen und Vereine dem Beauftragten für Schulfußball, Friedhelm Forbriger, signalisiert werden.

 

Kontaktdaten und Ansprechpartner:

 

Niedersächsischer Fußballverband e.V.
Friedhelm Forbriger
Junior-Coach-Projekt/Mentor und Mentoring-Koordinator
Mail: friedhelm.forbriger@junior-coach.de
Web: www.junior-coach.de

 

Gymnasium Georgianum Lingen, Dr. Marc-André Kaufhold, marckaufhold@gmx.de sport.gymnasium-georgianum.de

Emslandsieger 2014 im Schulfußball ermittelt

In den vergangenen Tagen konnten alle Emslandsieger im Schulfußball ermittelt werden. Bei den Jungen in der WK IV verließ die Mannschaft des Gymnasiums Marianum Meppen als Sieger den Platz.

Die weiteren Kreissieger 2014:

  • WK II der Jungen: Franziskusgymnasium Lingen
  • WK III der Jungen: Gymnasium Marianum Meppen
  • WK II der Mädchen: Franziskusgymnasium Lingen
  • WK III der Mädchen: Gymnasium Leoninum Handrup
  • WK IV der Mädchen: Gymnasium Leoninum Handrup

Im nächsten Spiel geht es nun darum, sich gegen den Sieger aus der Grafschaft Bentheim zu behaupten, um am Bezirksfinale teilzunehmen. Der Sieger dort fährt dann wiederum zum Landesfinale nach Barsinghausen.

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 13.12.2016

Unsere Partner