05.01.2018

Auf den Spuren von Florian Meyer und Bibiana Steinhaus

Autor / Quelle: Dieter Kremer/fupa/FFor

36. Hallenfußballturnier für Jungschiedsrichter in sieben emsländischen Hallen

Kann der Schiedsrichternachwuchs so gut kicken, wie er pfeifen kann? Diese Frage wird an diesem Wochenende im Emsland beantwortet.

 

Für einen Tag legen die Unparteiischen am Samstag (6. Januar) die Pfeife zur Seite und demonstrieren ihre Fähigkeiten am Ball. Rund 500 Aktive aus den 33 Kreisen und allen vier Bezirken des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) treffen sich zum 36. Jungschiedsrichter-Turnier. Der Wettbewerb ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender des NFV. 1983 wurde er ins Leben gerufen. Spätere Schiedsrichtergrößen wie Florian Meyer, Michael Weiner, Harm Osmers oder Bibiana Steinhaus kickten bereits bei dem Turnier mit.

37 Mannschaften sind gemeldet. Spielberechtigt sind nur diejenigen, die noch im Juniorenfußball aktiv sind. Stichtag ist der 1. Januar 1999. Das Turnier findet in sieben emsländischen Hallen statt: Die Vorrundenturniere gehen ab 9.15 Uhr in Dalum, Haren, Lathen und den Lingener Hallen der Gebrüder-Grimm-Schule, des Georgianums und der Friedenschule (Kiesberghalle) über die Bühne. Die Sieger und Zweitplatzierten der jeweiligen Vorrundenturniere treten ebenfalls am Samstag ab 14 Uhr beim Endrundenturnier in Meppen (BBZ-Halle am Nagelshof) an. Das Finale soll um 17.45 Uhr angepfiffen werden.

Das Frauenturnier der vier Bezirke findet am Samstag von 10 bis 11.40 Uhr in Meppen statt.

Ausführlichere Informationen sowie die detaillierten Spielpläne für die 7 Hallen findet man hier.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.01.2018

Unsere Partner