15.05.2022

„BÄMM. Auftrag ausgeführt.“

Autor / Quelle: KSB/FFor

Sport- und Bewegungscamp schickte 250 Kinder startklar in die Zukunft

„BÄMM – Bälle Machen Move“, so lautete der Titel eines Sport- und Bewegungscamps, das der Kreissportbund Emsland in Zusammenarbeit mit dem SV Meppen und dem NFV-Kreis Emsland jetzt auf dem Gelände des SV Meppen durchgeführt hat.

Und nicht weniger als rund 250 Kinder folgten der Einladung, im Rahmen des landesweiten Projekts „Startklar in die Zukunft" endlich einmal wieder nach Herzenslust Tollen und Toben zu können. Zu groß war nach den Jahren der Corona-Pandemie der Mangel an Bewegung, als dass man sich dauerhaft daran gewöhnen wollte.

 

An mehr als zehn Stationen hatten die Kinder Gelegenheit, sich mit Ball und Bewegung wieder fit zu machen und den Körper an die eigene Belastbarkeitsgrenzen heranzuführen.

Fachkundige Übungsleiter hatten zuvor in wochenlanger Vorarbeit ein intensives Programm ausgearbeitet, um die zumeist jüngeren Kinder, wie in einem Parcours, zielgerichtet an neue Bewegungsformen heranzuführen und ihnen dabei zu zeigen, wieviel Spaß Bewegung und Spiele machen können.

Egal, ob Hüpfburg oder Soccercourt, ob Geräteturnen oder der eiförmige Rugby- und American Football-Ball – überall fanden die Kinder Lust und Muße, sich auszutoben und dazuzulernen.

Da war es auch nicht weiter verwunderlich, dass auch die neue Spielform des Kinderfußballs auf BazookaGoal-Minitoren als Herausforderung angenommen wurde und die Light-Bälle wie bei den Profis den Weg ins Netz fanden.

Die Koordinatorin Kerstin Kossen, die es aufgrund ihrer Tätigkeit beim KSB, beim NFV und als Mutter zweier in den Frauenmannschaften des SV Meppen tätigen Töchter gut verstand, unter den Beteiligten Fachverbände für gute Stimmung zu sorgen, hielt dann am zweiten Lehrgangstag noch einen besonderen Leckerbissen für die Kinder bereit.

Alle Camp-Teilnehmer hatten Gelegenheit, sich ein Spiel des Frauen-Zweitligateams auf der sogenannten neuen Tribüne der Hänsch-Arena anzuschauen und nach dem Spiel Autogramme der Profi-Spielerinnen zu erhaschen.

Kossen richtete dabei auch einen großen Dank an die SVM-Vertreterinnen um Maria Reisinger und Jessica Bos, die bereits am Vortag einige Spielerinnen des Vereins zum Spiel mit den Kindern animieren konnten.

Der Lohn dafür waren strahlende Kinderaugen und die Gewissheit, dass es im Emsland ganz viele Kinder gibt, die sich endlich wieder bewegen und unbeschwert Spaß haben wollen. Die Sportvereine und Fachverbände vor Ort sind dafür in jedem Fall gerüstet und bieten in den kommenden Monaten eine Vielzahl ähnlicher Veranstaltungen an.

Für den KSB-Präsidenten Michael Koop ist das Ball- und Bewegungscamp ein Signal des Aufbruchs gewesen. „Das BÄMM war der Startschuss dafür, dass es jetzt endlich wieder losgeht.“, fasste Koop zusammen und betonte dabei auch, wie wertvoll das Ehrenamt für den Zusammenhalt der Gesellschaft sei. Ohne die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer hätte das Camp nämlich in dieser Größenordnung niemals stattfinden können.

Der KSB Emsland wird ein weiteres Sport- und Bewegungscamp in den Herbstferien durchführen. Informationen hierzu werden rechtzeitig mitgeteilt.

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 26.06.2022

Unsere Partner