12.09.2021

Endlich geht’s wieder los mit den Junior-Coach-Lehrgängen

Autor / Quelle: FFor

„Lernen durch Lehren“-Lehrgang bereits zum vierten Mal am Gymnasium Georgianum in Lingen

 

17 fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren erschienen am Montag, dem 30. August 2021, pünktlich am Gymnasium Georgianum Lingen. Obwohl sie noch einige Tage ihrer Sommerferien hätten genießen können, verzichteten sie darauf und wollten den ersten Schritt hin zu einer möglichen Fußballtrainer-C-Lizenz gehen. Insgesamt vier Tage verbrachten sie unter Einhaltung strenger Corona-Regeln – für die noch nicht Geimpften war morgens vor Lehrgangsbeginn ein Corona-Schnelltest organisiert worden - in dem Sportkomplex des Gymnasiums Georgianum und nahmen an dem Ausbildungslehrgang zum Junior-Coach teil, den der Kreisfußballverband Emsland in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) durchgeführt hat. An diesen Tagen verbrachten sie täglich bis zu acht Stunden in der Sporthalle oder im Seminarraum!

 

Der Fachbereich Sport des Georgianums unterstützt dabei bereits zum vierten Mal seit dem Jahre 2014 die Ausbildung zum Junior-Coach. Das bedeutet, dass die Junior-Coaches nach bestandener Ausbildung beispielsweise im Rahmen eines Ganztagsschulangebotes eigenverantwortlich eine Fußball-Arbeitsgemeinschaft betreuen dürfen. „Der verantwortliche Lehrer muss nicht in der Sporthalle sitzen, er muss nur in Rufbereitschaft sein und könnte z.B. seine Unterricht vorbereitenden Arbeiten irgendwo im Schulgebäude erledigen“, betont Friedhelm Forbriger, Beauftragter für Schulfußball im NFV-Kreis Emsland und Organisator der Junior-Coach-Lehrgänge in der Region.

Freiwillig hatten sich die 4 Schülerinnen und 13 Schüler online angemeldet und dabei das Glück, einen der begehrten Plätze zu bekommen. Damit waren auch verschiedene Schulen aus der Region vertreten: Gymnasium Georgianum Lingen, Gesamtschule Emsland Lingen, Franziskusgymnasium Lingen, Marienschule Lingen und das Gymnasium Leoninum Handrup. Zudem gehörten die Schülerinnen und Schüler verschiedenen Vereinen an, wie z.B. Olympia Laxten, ASV Altenlingen, SV Voran Brögbern, SV Lengerich-Handrup, SuS Darme, SV Meppen und dem SC Baccum.

Die beiden Junior-Coach-Referenten des NFV, Friedhelm Dove und Rainer Sobiech, leiteten kompetent diese Ausbildung. Unter ihrer fachkundigen Leitung wurden die Schülerinnen und Schüler in Theorie und Praxis ausgebildet. In mehreren Lehreinheiten lernten sie das Wesentliche zum Vorbereiten und Durchführen von Trainingseinheiten. Dieses Wissen wurde in der Praxis angewendet und am Mittwoch und Sonntag in Lehrproben gezeigt. Als Demonstrationsteams fungierten dabei in diesem Jahr eine Jugendmannschaft vom SC Baccum sowie zwei von Olympia Laxten (F- und E-Jugend). An den Gesichtern der Kinder konnte man den Spaß am Fußball und den Erfolg der Ausbildung ablesen. Auch die sie begleitenden Trainer und Eltern waren recht angetan von der Praxiseinheit. Und eine Mutter, die den Junior-Coaches bei der Arbeit mit den jungen Kickern zuschaute, brachte es auf den Punkt, indem sie recht begeistert feststellte, dass hier „Lernen durch Lehren“ stattfindet.

Die Lehrproben gehören zum Pflichtprogramm, um das Junior-Coach-Zertifikat erwerben zu können. Mit diesem Zertifikat erhielten die Schülerinnen und Schüler die Befähigung, im Sportverein oder in der Schule Trainingseinheiten leiten zu dürfen. „Nun kommt es darauf an, dass man die Junior-Coaches an die Hand nimmt und sie im Verein oder in der Schule mitarbeiten lässt“, so der Organisator Friedhelm Forbriger, „Dabei ist besonders wichtig, dass sie selber Training planen und umsetzen dürfen und von einem erfahrenen Trainer begleitet werden. Nur so kann das enorme Potenzial der Jugendlichen ausgeschöpft werden und nur so können sie sich weiterentwickeln.“ Darin besteht bei den Verantwortlichen Einigkeit, so dass z. B. am Georgianum schon entsprechende Projekte im Fachbereich Sport in Planung sind. So haben etwa in der Vergangenheit schon Junior-Coaches bei der DFB-Fußball-AG des Georgianums unterstützt. „Wir gehen mit dem Einsatz der Schüler als Junior-Coaches oder als Schulsportassistenten mit sehr viel Fingerspitzengefühl an die Sache heran“, erklärt Dr. Marc Kaufhold. „Die Nachwuchstrainer sollen nicht überfordert werden und das Schulische hat natürlich oberste Priorität. Trotzdem finden sich immer einige, die bei AG´s helfen.“

Zudem werden auch die o.g. Vereine durch den NFV über ihre neuen Junior-Coaches informiert. Da im Emsland und in der Grafschaft Bentheim – seit Einführung dieses erfolgreichen NFV-Projektes im Jahre 2012 - inzwischen rund 700 Junior-Coaches ausgebildet wurden, von denen die Mehrzahl bereits im Jugendbereich der Vereine tätig ist, kann man das Projekt in unserer Region als etabliert betrachten, und die meisten Vereine haben erkannt, dass durch diese konkrete Art der Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen die Gewinnung von jungen und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich ist.

Den größten Teil der Kosten für den Lehrgang übernimmt der NFV mit Unterstützung des Landessportbundes, lediglich 30 Euro sind für den gesamten Lehrgang incl. Verpflegung von den Teilnehmenden zu tragen. Außerdem werden die Junior-Coaches für eine erfolgreiche Ausbildung und ihr Engagement in Schule oder Verein mit Prämien belohnt. Darüber hinaus wird diese Veranstaltung als Grundlehrgang der Trainer-C-Lizenz -Breitensport Ausbildung im Fußball anerkannt. Somit profitieren alle Seiten von dieser Ausbildung!

Sollte bei weiteren Schulen im Emsland das Interesse an einem solchen Junior-Coach-Lehrgang bestehen oder nun geweckt worden sein, dann können diese sich gerne an den Beauftragten für Schulfußball im NFV-Kreis Emsland, Friedhelm Forbriger, unter der Email-Adresse Forbriger@t-online.de wenden.

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 27.09.2021

Unsere Partner