05.02.2019

Fußballverband verurteilt jede Form von Radikalismus und setzt weiter auf Integration

Autor / Quelle: FFor

Der Vorstand des Kreisfußballverbandes hat sich auf seiner jüngsten Sitzung mit der Form und dem Inhalt der völlig inakzeptablen und widerlichen Schmierereien an den Vereinsgebäuden von Adler Messingen und Victoria Gersten befasst.

 

 

Dabei wurde seitens aller Vorstandsmitglieder noch einmal die integrative Kraft des Fußballsports hervorgehoben sowie die enormen Verdienste unserer emsländischen Vereine im Bemühen um die Integration von u.a. Menschen mit Beeinträchtigungen, von sozial Schwachen, aber in den letzten Jahren auch besonders der Integration von Migranten, die aus Kriegsgebieten und wegen der Sorge um ihr eigenes Leben zu uns geflüchtet sind und nun in den emsländischen Kommunen eine neue – wenn auch vielleicht nur vorübergehende - Heimat gefunden haben.

So kann man neben unzähligen tollen Beispielen auch die DFB-Flüchtlingsinitiative „1 : 0 für ein Willkommen“ nennen, durch die viele emsländischen Vereine eine finanzielle Unterstützung für ihre Bemühungen um die Integration von Geflüchteten erhalten haben. Darüber hinaus hat der Kreisfußballverband sich mit seinen Vereinen besonders für die Initiative „Kein Platz für Rassismus und Gewalt – Fußballvereine gegen RECHTS“ eingesetzt, indem auf vielen Fußballplätzen diese Einstellung mit dem Anbringen des Schildes auch sichtbar gemacht wird. Auch wurden im Bereich des Niedersächsischen Fußballverbandes inzwischen über 200 junge Geflüchtete im NFV-Projekt „soccer(REFUGEE)-Coach“ zu (Co)-Trainern ausgebildet (so z.B. in Surwold und in Nordhorn), die sich nun in den Vereinen ehrenamtlich engagieren. Weitere Informationen zum Fußball mit Flüchtlingen hier unter Downloads/Allgemeines sowie weitere Materialien zum Thema unter Downloads/Integration

Dieses sind nur ein paar Beispiele der vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Integration und wir möchten uns als große „Fußballfamilie“ ganz ausdrücklich von diesen rechtsradikalen und rassistischen Schmierereien distanzieren und wünschen uns, dass alle unsere Fußballvereine weiterhin und unbeirrt eine aktive und gewinnbringende Integrationsarbeit betreiben. Der Vorstand des NFV-Kreisverbandes Emsland

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.02.2019

Unsere Partner