02.10.2020

VfL Emslage als fairstes Team ausgezeichnet

Autor / Quelle: KHHa/FFor

NFV-Kreis Emsland im Niedersachsen-Ranking auf Platz 1

 

Beim VGH-Fairness-Cup 2019/2020 ist der VfL Emslage als bester Vertreter des Emslandes geehrt worden. Seit 2005 ist die erste Herrenmannschaft des VfL damit zum vierten Mal unter den ersten drei dieses Wettbewerbs. Das ist im Emsland außergewöhnlich.

 

Für Platz 1 im diesjährigen Ranking bekam der Verein 1.700 EURO, Bälle und einen Pokal von der VGH, dem Ausrichter des Wettbewerbs. Vertriebsleiter Wilfried Meyer von der VGH-Regionaldirektion Lingen nahm zusammen mit dem stellvertretenden NFV-Bezirksvorsitzenden Harald Koning und dem stellvertretenden Vorsitzenden des NFV Kreis Emsland Heinz-Gerd Evers die Ehrung vor.

An diesem bereits zum 28. Mal in ganz Niedersachsen ausgetragenen Wettbewerb haben in der abgelaufenen Saison 954 Senioren-Mannschaften teilgenommen. In diesem Ranking hat der VfL Emslage den 10. Platz belegt. Der Kreis Emsland ging als Sieger aus dem Niedersachsen-Ranking hervor.

„Wir machen diesen Wettbewerb gerne für die Vereine und fühlen uns der Region eng verbunden“, erklärte Wilfried Meyer in seiner Laudatio. „Fairness lohnt sich einfach. Beim VfL ist es auch Vereinskultur über Trainer, Betreuer und Zuschauer“.

Harald Koning aus Nordhorn dankte zunächst der VGH, die seit über 20 Jahren diesen Wettbewerb sponsert. „Die Versicherung ist Premiumpartner des NFV und hat sich erneut stark ins Zeug gelegt“. 1.200 EURO bekam die D1-Jugend und 500 EURO die 1. Seniorenmannschaft des VfL Emslage von der Versicherung. Mit der Äußerung „Ihr habt damit auch sportlichen Erfolg gehabt, seid aufgestiegen. Mit ein paar roten Karten hätte das wohl nicht geklappt“ wandte sich Koning an die anwesende 1. Mannschaft des Vereins.

„Fairplay ist ein bisschen mehr als sich an Spielregeln zu halten“, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des NFV Kreis Emsland, Heinz-Gerd Evers. „Hier in Emslage wird seit Jahren erfolgreich Fairplay gelebt“.

„Wir finden es einfach toll, dass die VGH nicht die tollste und beste Mannschaft ehrt, sondern das fairste Team“, erklärte der 1. Vorsitzende des VfL Werner Rühlmann. „Unser Trainer Bernhold Nünning lebt es vor“. Der Coach zu diesem Erfolg: „Wir versuchen mit gutem Stellungsspiel in der Abwehr zu agieren und fiese Fouls zu vermeiden. Mit der Strategie haben wir wenig mit Karten zu tun. Trotzdem bin ich nicht der Trainer, der Fairness trainiert“. Sein Mannschafts-Kapitän Philipp Hermes: „Wir sind im ganzen Kreis für unsere Fairness bekannt, egal wogegen wir spielen“.

Der Trainer der D1-Jugend Martin Rüther zur Verwendung der 1.200 EURO für seine Mannschaft: „Wir wollen uns einheitlich präsentieren und investieren das Geld in Anzüge für Spieler, Betreuer und Trainer“.

Auf dem Foto von links: Wilfried Meyer (VGH), Heinz-Gerd Evers (stellv. Vors. NFV Emsland), Harald Koning (stellv. Vors. NFV Bezirk Weser-Ems), Philipp Hermes (Cap. 1. Mannschaft VfL), Tim Beerling (Torhüter 1. Mannschaft VfL), Martin Rüther (Trainer D1-Jugend VfL), Werner Rühlmann (1. Vors. VfL). Dahinter Spieler der 1. Mannschaft.

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 28.10.2020

Unsere Partner