Generalversammlungen, Vereinsjubiläen und Sonstiges

An dieser Stelle möchten wir unseren Vereinen die Möglichkeit bieten, die uns zugesandten Berichte von ihren Generalversammlungen, Vereinsjubiläen oder auch sonstigen Veranstaltungen zu veröffentlichen.

Veranstaltungen im Jahr 2024

75 Jahre SV Listrup

75-jähriges Vereinsjubiläum des SV Listrup

Der KFV-Ehrenvorsitzende Hubert Börger und der stellv. KFV-Vorsitzende Reinhard Deermann freuten sich über die Einladung zum Kommersabend des Jubiläumsvereins SV Listrup. Das im Festzelt gefeierte Jubiläum lockte fast 330 Gäste und Vereinsmitglieder an.


Dieses Jubiläum ließ sich auch der Kreisfußballverband nicht entgehen. Hubert Börger und Reinhard Deermann gratulierten dem Vorsitzenden des SV Listrup, Markus Meyering und den Vereinsmitgliedern ganz herzlich und übergaben im Namen des Niedersächsischen Fußballverbandes und des Kreisfußballverbandes Emsland als Ehrengaben Wandplaketten und Fußbälle.

Veranstaltungen im Jahr 2023

SC Spelle-Venhaus

Über 42 Jahre im Ehrenamt: DFB würdigt den Speller Bernd Schröer

Ehre, wem Ehre gebührt! Bernd Schröer, der sich seit 42 Jahren beim SC Spelle-Venhaus engagiert, wurde bei der „Aktion Ehrenamt“ des Deutschen Fußball-Bundes als einer von 13 Ehrenamtsträgern im Fußballkreis Emsland ausgezeichnet.

„Eine schöne Veranstaltung“, urteilt Schröer über die Feierstunde im Haus des Sports in Sögel, zu der ihn neben Ehefrau Annegret noch der SCSV-Vorsitzende Thomas Sielker begleitete. Als Anerkennung für seinen herausragenden Einsatz bekam der Ur-Speller ein Trikot der deutschen Nationalmannschaft, eine Uhr und eine Urkunde. Zu den ersten Gratulanten zählten auch der Vorsitzende des Fußballkreises Emsland, Heinz-Gerd Evers, der NFV-Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Carsten Francke und Landrat Marc-André Burgdorf.

„Fußball hat mir einfach immer Spaß gemacht“, sagt Schröer. Er selbst jagte erst mit 18 Jahren dem runden Leder nach. Ein paar Jahre in der zweiten Mannschaft, meist im defensiven Bereich, manchmal auch im Mittelfeld. Schon während seiner aktiven Zeit als Spieler kümmerte sich der gebürtige Speller um Jugendteams des Vereins. Schröer war auch Coach im Nachwuchs- und Herrenbereich, stieg als Betreuer ein. Seit 2006 ist er bei der ersten Mannschaft engagiert. „Ich habe alles mitgemacht. Auf- und Abstiege gehören dazu“, weiß Schröer. 2008 ging es von der Niedersachsenliga runter in die Bezirksoberliga, 2011 weiter in die Bezirksliga, aber nach nur einer Saison kehrte er mit dem SCSV zurück in die Landesliga. Danach ging es 2014 hoch in die Ober- und 2023 in die Regionalliga. „Abstiege sind nicht so pralle, die Aufstiege waren Erlebnisse“, spricht Schröer aus Erfahrung. Vor ein paar Jahren, bekennt er, habe er nie daran gedacht, dass der Speller Weg in die Regionalliga führen könne. Doch zuletzt habe sich die Möglichkeit abgezeichnet. Jetzt sind die Fahrten zu den Auswärtsspielen noch weiter, teilweise mit Übernachtung. „Das ist eine interessante Sache. Man sieht andere Plätze, bekommt viel mit.“ Der Zeitaufwand ist nach Schröers Angaben nicht gerade gering. Sein Engagement sei nur möglich, weil seine Frau Annegret voll dahinter stehe. Zudem bedankte er sich bei Ansgar Achteresch und Tobias Wilde für deren Unterstützung im Betreuerteam.

In den mehr als 17 Jahren bei der Ersten des SCSV hat Schröer einiges erlebt, viele Spieler, aber nur sechs Trainer kennengelernt: Uwe Gatz, Michael Schmidt, Wolfgang Schütte, Siggi Wolters, Sebastian Röttger und Hanjo Vocks.

Der SC Spelle-Venhaus schätzt die Tätigkeit von Bernd Schröer - genau wie die der anderen Betreuer Tobias Wilde und Ansgar Achteresch. „Sie sind so wichtig wie Stammspieler“, erklärt der Sportliche Leiter Markus Schütte. Ohne sie wären die Erfolge des Vereins gar nicht möglich gewesen. Der 68-jährige Schröer sei oft schon zwei, drei Stunden vor dem Anpfiff im Stadion, hänge die Trikots in der Kabine auf, kümmere sich um Obst, Kaffee und Essen. Meist gehe er als Letzter, bringe noch die Trikots weg, weiß Schütte. Zudem kümmert sich der stets freundliche und bescheidene Schröer um den Getränkedienst auch für die anderen Herrenmannschaften.

Für Schütte ist Schröer „ein absolutes Vorbild. Bernd passt auch menschlich. Er ist 100 Prozent SCSV!“. Er habe die Auszeichnung durch den DFB mehr als verdient. Genau wie mit den Spielern spricht der Sportliche Leiter vor jeder Saison auch mit den Betreuern. Nur denen, sagt er schmunzelnd, nehme er die Antwort auf die Frage nach der nächsten Saison schon ab: „Du machst ja weiter....“

Bildunterschrift: Gut gelaunt bei der Ehrung in Sögel (v.l.): Thomas Sielker, Marc-André Burgdorf, Annegret Schröer, Bernd Schröer, Hermann Wilkens, Heinz-Gerd Evers und Carsten Francke. Foto: Ralf Diedrichs (NFV-Kreis Emsland)

Text: Uli Mentrup

 

SC Baccum

Ulrike Dulle vom SC Baccum ist DFB-Ehrenamtspreisträgerin 2023

Sozialwartin des SC Baccum aufgrund ihrer großen Verdienste für den Fußballsport nun mit dieser hohen Auszeichnung des DFB geehrt.
Der NFV Kreis Emsland hatte ins Haus des Sports nach Sögel eingeladen um 15 verdienstvolle Ehrenamtliche des Landkreis Emsland für ihren außerordentlichen Einsatz zu würdigen. 13 Ehrenamtsträger, ein Ehrenamtssieger und die Fußballheldin erhielten neben einer Urkunde eine DFB-Uhr, ein Nationalmannschaftstrikot und einen Blumenstrauß für ihre vorbildlichen ehrenamtlichen Leistungen im Fußballsport.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreisfußballverbandes (KFV) Heinz-Gerd Evers startete der gelungene Abend zunächst mit einem gemeinsamen Essen. Danach bat der Kreisvorsitzende den Landrat Marc-Andre Burgdorf, den NFV-Landesehrenamtsbeauftragten (LEAB) Hermann Wilkens, den Kreissportbund (KSB)-Vizepräsidenten für Ehrenamt Harald Kuhr und den KFV-Ehrenvorsitzenden Hubert Börger um kurze Grußworte. Alle hoben dabei die Wertstellung des Ehrenamtes hervor und dankten den Anwesenden Sportlern und deren Partnern für ihr Engagement. NFV-Kreisehrenamtsbeauftragter (KEAB) Carsten Francke führte sodann gelungen durch die weitere Veranstaltung und leitete die Ehrungen ein.

Ulrike ist seit 18 Jahren ehrenamtlich für den SC Baccum tätig. Angefangen hat dies in 2005, als sie als Trikotwäscherin eher Arbeiten im Hintergrund erledigte. Bis heute übt sie diese Tätigkeit noch aus. Sie wusch/wäscht dabei über die Jahre die Trikotsätze der Altliga, Altherren, 1. Herren, 2. Herren, 3. Herren, A-Junioren und B-Junioren. Zeitgleich häufig drei oder sogar vier Sätze. Besonders ist hierbei zu erwähnen, dass sie die Vollzähligkeit stets überprüft und selbst Fehlbestände erfolgreich bei den Mannschaften einfordert. Seit 2008 kümmert sich Ulrike zusätzlich um das leibliche Wohl am Sportplatz. Sie betreibt die Logistik für die Kaffee- und Kuchentafel und den Grillstand. Dabei steht sie nicht selten selber an der Fritteuse, dem Grill oder der Kaffee- und Kuchentafel. Dieses nicht nur bei den Heimspielen der 1. Herrenfußballer, sondern auch während der jährlich einwöchigen Sportwoche oder sonstigen Veranstaltungen. Ulrike ist hier immer ansprechbar. Ebenfalls seit 2008 hat sie das gewählte Vorstandsamt der Sozialwartin übernommen. Hier steuert sie schwerpunktmäßig Besuche zu runden Geburtstagen, Krankenbesuche und Feierlichkeiten des Vorstandes. Zugleich ist sie Bindeglied zum Ehrenrat.

Für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement erhielt sie schon viele Ehrungen:

2014 – Bronzenes Ehrenamtszertifikat KSB EL

2016 – Silberne Verdienstnadel KFV EL

2018 – Bronzene Ehrennadel KSB EL

2020 – Sportlerin des Jahres im SC Baccum

2023 – Silberne Ehrennadel KFV EL

Foto: Begleitet wurde Ulrike (3. v.r.) von ihrer Tochter Sabrina (4. v.r.), dem SCB-Vereinsehrenamtsbeauftragten (VEAB) Marco Mengering (4. v.l.) und vom SCB-Vorsitzenden Reinhard Deermann (links). Die Urkunde, eine DFB-Uhr, ein Deutschlandtrikot und einen Blumenstrauß erhielt Ulrike aus den Händen vom KEAB Carsten Francke (rechts), vom KFV-Vorsitzenden Heinz-Gerd Evers (2. v.r.), LEAB Hermann Wilkens (3. v.l.) und vom Landrat Marc-André Burgdorf (2. v.l.).

DFB-Ehrensamtssieger bzw. -träger, sowie Fußballheldin im SC Baccum wurden zuvor:

2003  Franz Hermes – Ehrenamtssieger

2004  Dieter Schulz – Ehrenamtsträger

2008  Helga Prekel – Ehrenamtsträger

2009  Johannes Kuper – Ehrenamtsträger

2013  Manfred Hüer – Ehrenamtsträger

2017  Reinhard Deermann – Ehrenamtssieger

2019  Jürgen Oberboßel – Ehrenamtsträger

2021  Marco Mengering – Ehrenamtsträger

2022  Elena Zwake – Fußballheldin

 

Ehrenamtspreis für Schiedsrichter des SC Spelle-Venhaus

Ehrenamtspreis für Schiedsrichter des SC Spelle-Venhaus

Der SC Spelle-Venhaus lebt vom großen ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder. Deren außergewöhnlicher Einsatz wurde auch bei der Auszeichnung von Gruppen und Vereinen mit dem Ehrenamtspreis der Samtgemeinde Spelle deutlich, der von der Dr.-Bernard-Krone-Stiftung gefördert und unterstützt wird. Drei Sparten des SCSV wurden gewürdigt, darunter die Schiedsrichter der Fußballabteilung des Vereins.

„Eine tolle Sache“, sagte Schiedsrichter-Obmann Ralf Nippelt. Es sei wichtig, das Ehrenamt zu würdigen. Nippelt und Luis Hamann sowie Timo Biermann, die ihn begleiteten, nahmen als Anerkennung auch einen Scheck über 500 Euro in Empfang. Zu den ersten Gratulanten auch der Vertreter der Volleyballabteilung und der PingPongParkinson-Gruppe des SCSV gehörten Bernard Krone, der neue Bürgermeister der Gemeinde Spelle, Stefan Heek, und der allgemeine Vertreter der Samtgemeindebürgermeisterin, Stefan Sändker. „Wir freuen uns riesig“, betonte Nippelt, wie wichtig die Auszeichnung für die 16 Unparteiischen des SCSV sei. „Ich persönlich finde es schön, dass man mal anerkennt, was die Schiedsrichter leisten. Nicht nur im Verein, sondern auch darüber hinaus.“ Die Unparteiischen hätten diese Ehrung für ihren enormen Einsatz verdient.

Der Speller Schiedsrichter-Obmann kann sich auf sein Team verlassen. „Wir arbeiten sehr gut zusammen.“ Mit dabei sind Familienväter, Studenten und Schüler. Einer wohne jetzt in Frankfurt, „kommt aber trotzdem am Wochenende und leitet Spiele.“ Allerdings fehle der Nachwuchs. Jetzt hofft Nippelt auch auf den Erfolg einer Online-Ausbildung durch den Niedersächsischen Fußballverband. Positiv wertete Nippelt die Unterstützung der Schiedsrichter auch bei der Ausstattung durch den SCSV. „Da hat es noch nie Probleme gegeben. Das finde ich in Spelle vorbildlich.“

Die Auszeichnung von 500 Euro wollen die Schiedsrichter für einen gemeinsamen Abend einsetzen. „Das ist wichtig. Da können sie sich noch besser kennenlernen und Erfahrungen austauschen“, erklärt Nippelt.

Bildunterschrift: Ehrung der Fußball-Schiedsrichter des SC Spelle-Venhaus mit dem Ehrenamtspreis der Samtgemeinde Spelle (v.l.): Stefan Heeke, Stefan Sändker, Ralf Nippelt, Luis Hamann, Timo Biermann und Bernard Krone. Foto: Samtgemeinde Spelle